Ostfriesischer Kurier produziert mit Funkinform- Redaktionssystem

In Rekordzeit DIALOG eingeführt

In Rekordzeit DIALOG eingeführt

Marina Folkerts und Angela Janßen (vorne) überprüfen Digital und Print- Ergebnisse im „Ostfriesischen Kurier“.

In der Rekordzeit von gerade einmal drei Monaten hat der „Ostfriesische Kurier“ in Norden seine Redaktionstechnik umgestellt und das aktuelle DIALOG-Redaktionssystem eingeführt. Die Modernisierung der Software im Zeitungsverlag SKN in Ostfriesland findet planmäßig in zwei großen Etappen statt. Der erste Schritt ist erfolgreich absolviert, die Print-Ausgaben von „Ostfriesischer Kurier“, „Ostfriesland Magazin“ und zwei Anzeigenblättern werden mit DIALOG produziert, das E-Paper befindet sich im Test. Im kommenden Jahr stehen die „Norderneyer Badezeitung“, das DIALOG Web- Portal und auch die DIALOG News-App an.

„Der Leser hat überhaupt nicht gemerkt, dass wir umgestellt haben. Und genau so sollte es ja auch sein.“ Es ist Heidi Janssen die Freude über die gelungene Einführung eines neuen Redaktionssystems beim „Ostfriesischen Kurier“ anzumerken. Und so zieht die Chefredakteurin der Zeitung aus Norden eine positive Zwischenbilanz. In der Rekordzeit von nur drei Monaten hat der „Ostfriesische Kurier“ als neue Redaktionstechnik das DIALOG CMS von Funkinform produktiv genommen. Und Heidi Janssen spart auch weiter nicht mit Lob: „Ich bin mit meinen Mitarbeitern hochzufrieden. Alle haben ganz engagiert mitgearbeitet und sich weit über das normale Maß hinaus eingebracht. Das war eine echte Teamleistung.“

Die Modernisierung der Software im Zeitungsverlag SKN in Ostfriesland findet planmäßig in zwei großen Etappen statt. Der erste Schritt ist erfolgreich absolviert, die Print-Ausgaben von „Ostfriesischer Kurier“, „Ostfriesland Magazin“ und zwei Anzeigenblättern werden mit DIALOG produziert, das EPaper befindet sich im Test. Im kommenden Jahr stehen die „Norderneyer Badezeitung“, das DIALOG Web-Portal und auch die DIALOG News-App an. Dafür wird der Web-Auftritt der Zeitungen dann komplett überarbeitet.

Nachdem die beiden Verlegerinnen Charlotte und Victoria Basse mit Funkinform-Geschäftsführer Jens Seidel im Frühjahr die Technologiepartnerschaft vereinbart hatten, wurde in Norden umgehend ein präziser Terminplan erarbeitet, der die Produktionsabläufe und die Personalressourcen genau berücksichtigte. Einen Schulungsraum für Videounterricht haben die Zeitungsleute eingerichtet und alle Redaktionsmitarbeiter bekamen auf ihren Arbeitsplatzrechnern DIALOG installiert.

Ziel sei es gewesen, so berichtet Chefredakteurin Heidi Janssen, alles, was vom Funkinform-Coach live per Video von Ettlingen aus gelehrt wurde, jederzeit am eigenen Arbeitsplatz nachvollziehen und weiter üben zu können. Einige Mitarbeiter waren für eine spezielle Einführungsphase auch in Ettlingen gewesen und hatten sich auf diese Weise vertiefte Kenntnisse zum DIALOG System geholt. Dieses mehrstufige Konzept bewährte sich: ein Team von bereits geschulten Mitarbeitern, Live-Videoschulungen für kleine Gruppen und regelmäßige Übungen am eigenen Arbeitsplatz. Dabei wurden während der Trainingsphase sogar erste Seiten und Seitenteile, die für die laufende Produktion noch im alten Redaktionssystem erstellt worden waren, mit dem DIALOG CMS nachgebaut. Die Lerneffekte seien so besonders groß gewesen, wird in Norden berichtet.

Wie in vielen anderen Zeitungsredaktionen, die mit DIALOG produzieren, wird der DIALOG MEC (Mobile Editorial Client) auch in Ostfriesland eine wichtige Rolle spielen. Damit können Berichte auf jedem elektronischen Endgerät und an jedem beliebigen Ort im Verbreitungsgebiet erstellt werden. Der MEC stellt ein bewährtes Tool für Reporter, für Redakteure bei Ortsterminen und auch zur Anbindung von freien Mitarbeitern dar.

Motiv für die Veränderungen und Neuerungen beim „Ostfriesischen Kurier“ und der Schwesterzeitung „Norderneyer Badezeitung“ war die Tatsache, dass der Verlag sich noch nicht stark in der digitalen Welt engagiert hatte. Zudem wurden Teile des Altsystems nicht mehr ausreichend supportet. Das sei genau der richtige Zeitpunkt gewesen, um etwas ganz Neues und Zukunftsweisendes zu beginnen, erzählt Heidi Janssen. „Wir wollten möglichst viel in der digitalen Welt nutzen können.“ Die Umstellungen geschehen dabei mit Augenmaß: „Was sich bewährt hat, das führen wir natürlich weiter.“ Mitte 2020 soll die Modernisierung der Systemtechnik im SKN-Verlag abgeschlossen sein.


Empfohlene Artikel zu diesem Thema:

Informationen zu Corona

Funkinform unterstützt Kunden bei der Bewältigung der neuen Lage

m unterstützt Kunden bei der Bewältigung der neuen Lage

Funkinform hat seine eigenen Arbeitsabläufe an die durch das Corona-Virus veränderte Lage angepasst und unterstützt Medien-Kunden nun intensiv bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen. Geschäftsführer Jens Seidel erklärte, das Systemhaus setze verstärkt auf Mobil Office, Remote Control Support sowie Online-, Video- und Telefonkonferenzen. „Wir nehmen unsere Verantwortung als Arbeitgeber und Geschäftspartner gleichermaßen ernst.“ Funkinform sei auch in diesen Krisen-Wochen voll handlungsfähig und für Kunden, Interessenten und Partner auf allen Kommunikationskanälen jederzeit erreichbar. ...weiter


European Newspaper Award

Mit DIALOG-Redaktionssystem holen Funkinform-Kunden sechs Design-Preise

G-Redaktionssystem holen Funkinform-Kunden sechs Design-Preise

Beim wichtigsten Zeitungsdesign-Preis, dem European Newspaper Award, gehen in diesem Jahr gleich sechs der begehrten Auszeichnungen an drei Funkinform-Kunden. Die „Pforzheimer Zeitung“, die „Ludwigsburger Kreiszeitung“ und die „DeWeZet“ aus Hameln produzieren mit dem DIALOG Redaktionssystem und es gelingt ihnen regelmäßig, mit dem DIALOG Editor hervorragende Design-Lösungen zu erzielen. Das „Medium Magazin“ wählte zudem PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht (Foto vorne sitzend) unter die besten zehn Chefredakteure von Regionalzeitungen. ...weiter


Beifall für starke Magazin-Ideen

„Mühlacker Tagblatt“ versorgt seine Leser digital mit dem aktuellen DIALOG E-Paper

r Tagblatt“ versorgt seine Leser digital mit dem aktuellen DIALOG E-Paper

Das „Mühlacker Tagblatt“ hat sein digitales Angebot deutlich verbessert. Die Lokalzeitung, seit langem DIALOG-Anwender, hat sich nämlich für die aktuelle Version des DIALOG E-Paper entschieden. Die Funkinform-Software ist für mobile Endgerät optimiert und passt sich automatisch jeder Screen-Größe an. Die Nutzer haben positiv auf die Neuerungen reagiert, berichtet Verlagsleiterin Joy Neugebauer. ...weiter


Neue DIALOG-Version in der Redaktion

„Ibbenbürener Volkszeitung“ verspricht sich auch viel von der Reporter-App

ener Volkszeitung“ verspricht sich auch viel von der Reporter-App

Das war ein Riesensprung. Von der DIALOG-Version 4.5, die bei der „Ibbenbürener Volkszeitung“ bisher erfolgreich in der Redaktion genutzt wurde, ging es jetzt auf die aktuelle Version DIALOG 5.5. Der breitere Funktionsumfang der neuesten Generation der Funkinform-Software hat die Zeitungsmacher im Münsterland überzeugt, diesen Schritt zu machen. Gerade bei den Workflows, der Termin- und Themenplanung und auch für Außeneinsätze erwarten die Redakteure Vorteile, berichtet Projektredakteur Tobias Vieth. ...weiter