Erfolgreiches Projekt der Pforzheimer Zeitung:

Mit Snapchat die jungen Nutzer für Lokaljournalismus begeistern

Mit Snapchat die jungen Nutzer für Lokaljournalismus begeistern

Snapchat läuft bei jungen Nutzern inzwischen anderen Internetdiensten den Rang ab. Vor allem die Gruppe der 13- bis 25-jährigen ist begeistert. Die Pforzheimer Zeitung, erfolgreicher DIALOG-Anwender, hat auf diesen Trend reagiert und nutzt Snapchat als weiteren digitalen Kanal für ihre lokale Berichterstattung. Crossmedia-Redakteur Simon Walter stellte das Snapchat-Projekt jetzt bei Funkinform in Ettlingen vor.

Tageszeitungen haben eine durchweg ältere Leserschaft. Bei der Pforzheimer Zeitung beträgt das Durchschnittsalter 58 Jahre. Der Internetauftritt der Zeitung PZ-news.de erreicht mit einem Durchschnittsalter von Mitte 40 Jahren bereits eine deutlich jüngere Leserschaft. Um in wesentlich jüngere Zielgruppen vorstoßen zu können, hat sich die Pforzheimer Zeitung zur breit aufgestellten Nutzung aller derzeit verfügbaren Digital-Dienste und -Kanäle entschlossen. WhatsApp, Facebook, Twitter und Instagram werden eingesetzt und nun seit einiger Zeit auch ebenfalls erfolgreich Snapchat. Die Pforzheimer Zeitungsmacher haben zudem festgestellt, dass 55 Prozent ihrer Online-Nutzer von mobilen Endgeräten aus auf die Angebote zugreifen.

Die Altersgruppen der verschiedenen Dienste sind nach den Worten von Simon Walter ganz unterschiedlich. WhatsApp erreicht alle von jung bis alt, hinsichtlich des Durchschnittsalters liegen die Twitter-Nutzer im Bereich von Mitte bis Ende 30, Facebook ist zwar mit Mitte 30 etwas jünger, kann aber nur wenige unter 18-jährige erreichen. Die jüngsten Nutzer werden von Instagram und Snapchat angesprochen. Bei Instagram ist die Hauptgruppe 25 bis 35 Jahre alt und die zweitgrößte Gruppe 18 bis 24. Snapchat zieht vor allem 13 bis 25 Jahre alte Smartphone-Besitzer an.

Damit ein Zeitungsverlag nicht irgendwann einmal „alt aussieht“, muss er sich laut Simon Walter um die Kanäle kümmern, die von jungen Menschen für ihre Kommunikation genutzt werden. An Beispielen wie einem Bundesligaspiel zwischen Karlsruhe und Stuttgart und der Wahl zum Jugendgemeinderat zeigte der Crossmedia-Experte, wie eine Lokalzeitung mit Fotos, Videos und Kurztexten ein junges Publikum ansprechen kann. Was über Snapchat in diesen Fällen verbreitet wurde, war eine quasi Live-Berichterstattung, zudem eine sehr persönliche durch Statements und Wertungen junger Zuschauer. Laut Simon Walter gelingt es der Pforzheimer Zeitung, viele neue, „jüngere“ Themen und einen anderen Blickwinkel für die Berichterstattung zu bekommen. Der neue Kanal ist eine wichtige Ergänzung zur bisherigen Berichterstattung.

Mit dem Vortrag des PZ-Redakteurs hat Funkinform in Ettlingen eine neue Veranstaltungsreihe gestartet. Die Software-Experten wollen sich jetzt regelmäßig mit Praktikern treffen und von diesen in Vorträgen jeweils Erfahrungen zu bestimmten aktuellen Themen vorgestellt bekommen. Rund 40 Entwickler hatten sich zu einem gemeinsamen Frühstück im Funkinform-Restaurant getroffen und anschließend das Referat von Simon Walter gehört. Funkinform-Geschäftsführer Jens Seidel sprach von einem sehr gelungenen Einstand in die Vortragsreihe.


Empfohlene Artikel zu diesem Thema:

Verleger Matthias Ditzen-Blanke investiert in die Zukunft

NORDSEE-ZEITUNG stellt komplett auf Funkinform-Software um

EITUNG stellt komplett auf Funkinform-Software um

Strahlende Gesichter bei der Besiegelung einer zukunftweisenden Technologiepartnerschaft: Verleger Matthias Ditzen-Blanke und Geschäftsführer Jens Seidel wollen die Zusammenarbeit von Verlag und Systemhaus ausbauen und vertiefen. Die Weichen hat der Verleger aus Bremerhaven klar in Richtung Dynamik und Modernität gestellt. Die DITZEN-GRUPPE wird künftig in allen Verlagsbereichen DIALOG von Funkinform einsetzen. Es wird dann mit dem Redaktions-, Anzeigen-, Vertriebs- und CRM-System gearbeitet. Vier Fremdsysteme wird Funkinform durch sein integriertes System ablösen. ...weiter


FUNKINFORM MEDIENTAG 2018

Experten blicken beim Branchentreff auf die Medien-Märkte von morgen

blicken beim Branchentreff auf die Medien-Märkte von morgen

Zum vierten Mal richtet Funkinform seinen jährlichen Medientag in einer spannenden Medien-Stadt aus. Diesmal treffen sich Experten am 15. November 2018 auf dem Germania Campus in Münster. Die Märkte von morgen stehen dabei im Fokus. Investoren, Medienunternehmer, Wissenschaftler, Fachleute aus der IT-Praxis, Verlagsmanager, Journalisten und Software-Entwickler diskutieren über die wichtigsten Branchentrends der Medien-Wirtschaft.  ...weiter


Vom 9. bis 11. Oktober 2018

Funkinform zeigte Neuheiten auf der Medien-Messe IFRA / DCX in Berlin

m zeigte Neuheiten auf der Medien-Messe IFRA / DCX in Berlin

Drei Messetage, vollgepackt mit interaktiven Präsentationen, einem vertieften Einblick in die Neuheiten der DIALOG System-Familie und jeder Menge Networking und Fachgespräche über die Medien-Zukunft – das erwartete die Besucher auf dem Funkinform Messe-Stand in Berlin. Vom 9. bis 11. Oktober 2018 hatte die Doppelmesse IFRA / DCX jeweils von 9:00 bis 17:30 Uhr ihre Pforten geöffnet.  ...weiter