Web und Print aus einer Hand

Schwäbisches Tagblatt setzt konsequent auf DIALOG

Schwäbisches Tagblatt setzt konsequent auf DIALOG

Zwei wichtige Schritte, um die Zukunft der Zeitung in allen Kanälen zu sichern, hat sich das Schwäbische Tagblatt in Tübingen vorgenommen. Der Verlag hat zunächst von Funkinform das DIALOG Web-Portal auf die neueste Version umstellen lassen. In einem zweiten Schritt wird dann auch das DIALOG Produktionssystem aktualisiert, womit der Redaktion alle Wege zu weiteren Produkten im Digitalen wie im Print offen stehen.

Für seine Bestandskunden hat Funkinform Modernisierungsschritte sehr stark vereinfacht. Man kann in DIALOG nämlich seit einiger Zeit mit gemischten Versionsständen arbeiten, berichtet Peter Müller, zuständig bei Funkinform für Anwendungs-Projekte bei den Kunden. Das ist deshalb gut, weil die Verlage nicht gezwungen sind, alles auf einmal umzustellen. Man kann schrittweise vorgehen. „Das macht das Leben einfacher“, sagt Peter Müller. Gehandelt wird dort, wo der Markt es am meisten fordert.

Das Schwäbische Tagblatt in Tübingen, seit Jahren erfolgreicher DIALOG Anwender, hat dieses schrittweise Vorgehen jetzt im Rahmen eines Redaktionsprojekt genutzt. Das Web-Portal wurde auf DIALOG 5.4 umgestellt, während das Produktionssystem zunächst noch auf der Vorgängerversion blieb. Diese Umstellung folgt in einem zweiten Schritt.

Bei der Einführung des neuen WCMS wurde auch ein moderneres Layout im Internet realisiert. Im neuen Web-Portal bestehen viele interessante, die journalistische Arbeit auch erleichternde Möglichkeiten.

In Tübingen wird umfassend auf DIALOG gebaut, und zwar nicht nur in der Redaktion, sondern auch in der Anzeigenabteilung und für die Mobilität mit dem DIALOG Mobile Editorial Client (MEC). Zudem denken die Zeitungsmacher auch noch an den Einsatz des DIALOG Redaktionsmanagements mit zentraler Planung für Termine, Aufgaben und Themen sowie an die DIALOG Portalsteuerung.

Solche vollintegrierten Redaktionslösungen bis ins Web hinein laufen beispielsweise erfolgreich in Dortmund bei den Ruhr Nachrichten, in Unna beim Hellweger Anzeiger und in Regensburg bei der Mittelbayerischen Zeitung. In allen Fällen, so auch in Tübingen, ist es das Ziel, nicht nur die Print-Seite, sondern auch die Web-Seiten flexibel und einfach layouten zu können.


Empfohlene Artikel zu diesem Thema:

Sechs Events für die DACH-Region

Digitale Transformation der Medien als Top-Thema der Roadshows 2020

Transformation der Medien als Top-Thema der Roadshows 2020

Das Top-Thema der Medien-Branche ist in diesem Jahr die digitale Transformation. Denn die Digitalisierung wirkt auf alle Prozesse, Workflows, Arbeitsmittel und die gesamte Kommunikation im Unternehmen und nach außen. Funkinform lädt Sie ein, aus sechs Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ihren Wunsch-Termin auszuwählen. Begleiten Sie uns in Düsseldorf, Hannover, Nürnberg, Stuttgart, Luzern oder Wien in die innovative Welt von DIALOG. ...weiter


Dr. Thomas Baumann, Job-Portal stellenanzeigen.de

Stellenportale können mit Erfolg in Newsportale eingebunden werden

rtale können mit Erfolg in Newsportale eingebunden werden

Das klassische Geschäftsmodell der Verlage im Bereich Stellen funktioniert weiterhin. Dr. Thomas Baumann, Leiter Sales Verlage beim Job- und Karriereportal stellenanzeigen.de, hat beim Funkinform Branchentreff „Ettlinger DIALOG“ deshalb zu strategischen Kooperationen aufgerufen. Zwölf Kunden von Funkinform zählen bereits zum Netzwerk von stellenanzeigen.de, darunter führende Regionalverlage wie die Mittelbayerische Zeitung, die Sächsische Zeitung und die Ruhr Nachrichten. ...weiter


Pit Gottschalk, Blogger Fever Pit’ch

Im Distributionsweg Newsletter steckt noch sehr viel Potential

butionsweg Newsletter steckt noch sehr viel Potential

In digitalen Angeboten, wie zum Beispiel Newslettern, steckt für Zeitungsverlage noch sehr viel Potential. Pit Gottschalk, der ehemalige Sport- Bild-Chefredakteur und künftige Chefredakteur des TV-Senders Sport1, hat beim Funkinform Branchentreff „Ettlinger DIALOG“ an Beispielen dargestellt, welche überraschende Erfolge auf den neuen Distributionswegen möglich sind. Aber nur mit Qualität und Exklusivität könnten Publikationen welcher Art auch immer wirklich Relevanz gewinnen. ...weiter


Bocholter-Borkener Volksblatt baut Funkinform-Software weiter aus

DIALOG News-App gestartet

ws-App gestartet

Das Bocholter-Borkener Volksblatt (BBV) ist seit Jahren erfolgreicher Funkinform-Kunde und produziert mit der Redaktions- und Anzeigensoftware aus der DIALOG Systemfamilie. Neu eingeführt hat der Verlag jüngst eine weitere Software-Lösung von Funkinform, nämlich die DIALOG News- und EPaper- App. Vor allem diese App stieß bei den BBV-Lesern auf viele positive Reaktionen. „Wir sind sehr zufrieden, die App ist wirklich gut aufgenommen worden von unseren Lesern“, freut sich Verleger Jörg Terheyden. Die Digitalisierung ist beim BBV besonders weit fortgeschritten. Denn der E-Paper- Anteil an der verkauften Auflage beträgt 30 Prozent, der zweithöchste Wert deutscher Zeitungen. ...weiter