Dr. Thomas Baumann, Job-Portal stellenanzeigen.de

Stellenportale können mit Erfolg in Newsportale eingebunden werden

Stellenportale können mit Erfolg in Newsportale eingebunden werden

Dr. Thomas Baumann, Leiter Sales Verlage beim Job- und Karriereportal stellenanzeigen.de, ruft Zeitungsverlage zu strategischen Kooperationen auf.

Das klassische Geschäftsmodell der Verlage im Bereich Stellen funktioniert weiterhin. Dr. Thomas Baumann, Leiter Sales Verlage beim Job- und Karriereportal stellenanzeigen.de, hat beim Funkinform Branchentreff „Ettlinger DIALOG“ deshalb zu strategischen Kooperationen aufgerufen. Zwölf Kunden von Funkinform zählen bereits zum Netzwerk von stellenanzeigen.de, darunter führende Regionalverlage wie die Mittelbayerische Zeitung, die Sächsische Zeitung und die Ruhr Nachrichten.

Als Google vor einigen Monaten seine weltweit bereits ausgerollte Job-Suche auch in Deutschland präsentierte, glaubten viele zu wissen, nun nähere sich der Stellenmarkt der Verlage seinem Ende zu. Solche Befürchtungen haben sich, so inzwischen die Erfahrung, nicht bestätigt. Dr. Thomas Baumann, beim Job- und Karriereportal stellenanzeigen.de in München der Leiter Sales Verlage, hat sich intensiv mit „Google For Jobs“ beschäftigt und kann Stärken und Schwächen des Tools gut einschätzen. Stellenanzeigen.de betreibt eigene Jobportale und 41 Verlagspartner-Portallösungen. Man weiß also, was auf dem Stellenmarkt erforderlich ist.

Für Stellenanzeigen gibt es keine verbindlichen Kriterien, also Regeln, was eine Stellenanzeige beinhalten muss. Google hat zu dieser Frage einen Diskussionsanstoß gegeben und Muss- sowie Kann-Kriterien definiert. Bemerkenswert war dabei, dass auch das Thema „Gehalt“ im Google-Katalog auftauchte. Der deutsche Stellenmarkt ist hier eine Besonderheit, weil man hierzulande bisher nicht öffentlich über das Gehalt spricht. Hier könnte durch Google eine Veränderung bewirkt werden. Ebenso bei der Frage der Bewertung von Arbeitgebern und welche Vorteile Bewerber in einer Firma neben einem interessanten Gehalt erwarten können. Google fällt aber auch durch Schwächen auf. Für Baumann zählt beispielsweise die Übersetzung der Suche und ihrer Ergebnisse zwischen Englisch und Deutsch und wieder zurück dazu. Das Tool ist auch kein echtes Job-Portal und gleicht auch Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht ab.

Erfahrungen aus den USA zeigen zudem, dass Unternehmen dort nur die Job- Suche durch Google „in nächster Umgebung“ für einen echten Vorteil gegenüber anderen Job-Portalen halten. Auch in Deutschland sagen 80% der Top-1000-Unternehmen, dass Google nur einen geringen oder sogar gar keinen Einfluss auf ihr Recruiting hat.

Das klassische Geschäftsmodell der Verlage im Bereich Stellen funktioniert also weiterhin. Die gute Nachricht laut Baumann. Problematisch sieht der Experte allerdings fehlende oder falsche Vertriebsmaßnahmen bei den Verlagen. Dort gibt es Nachholbedarf. Baumann schlägt deshalb vor, Stellenportale in Newsportale einzubinden, die verlagseigenen Produkte und Portallösungen weiter zu entwickeln und strategische Kooperationen einzugehen. Sein mit viel Beifall bedachter Appell: „Lassen Sie uns die nächste Evolutionsstufe gemeinsam entwickeln.“ Zwölf Verlage, die erfolgreiche Funkinform-Kunden und DIALOG-Anwender sind, zählen bereits zum Netzwerk von stellenanzeigen.de: Mittelbayerische Zeitung, Sächsische Zeitung, Ruhr Nachrichten, Hellweger Anzeiger, Recklinghäuser Zeitung, Oberbayerisches Volksblatt, Deister- und Weserzeitung, Bocholter-Borkener Volksblatt, Eßlinger Zeitung, Dorstener Zeitung, Halterner Zeitung und Münsterland Zeitung.


Empfohlene Artikel zu diesem Thema:

Sechs Events für die DACH-Region

Digitale Transformation der Medien als Top-Thema der Roadshows 2020

Transformation der Medien als Top-Thema der Roadshows 2020

Das Top-Thema der Medien-Branche ist in diesem Jahr die digitale Transformation. Denn die Digitalisierung wirkt auf alle Prozesse, Workflows, Arbeitsmittel und die gesamte Kommunikation im Unternehmen und nach außen. Funkinform lädt Sie ein, aus sechs Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ihren Wunsch-Termin auszuwählen. Begleiten Sie uns in Düsseldorf, Hannover, Nürnberg, Stuttgart, Luzern oder Wien in die innovative Welt von DIALOG. ...weiter


Pit Gottschalk, Blogger Fever Pit’ch

Im Distributionsweg Newsletter steckt noch sehr viel Potential

butionsweg Newsletter steckt noch sehr viel Potential

In digitalen Angeboten, wie zum Beispiel Newslettern, steckt für Zeitungsverlage noch sehr viel Potential. Pit Gottschalk, der ehemalige Sport- Bild-Chefredakteur und künftige Chefredakteur des TV-Senders Sport1, hat beim Funkinform Branchentreff „Ettlinger DIALOG“ an Beispielen dargestellt, welche überraschende Erfolge auf den neuen Distributionswegen möglich sind. Aber nur mit Qualität und Exklusivität könnten Publikationen welcher Art auch immer wirklich Relevanz gewinnen. ...weiter


Bocholter-Borkener Volksblatt baut Funkinform-Software weiter aus

DIALOG News-App gestartet

ws-App gestartet

Das Bocholter-Borkener Volksblatt (BBV) ist seit Jahren erfolgreicher Funkinform-Kunde und produziert mit der Redaktions- und Anzeigensoftware aus der DIALOG Systemfamilie. Neu eingeführt hat der Verlag jüngst eine weitere Software-Lösung von Funkinform, nämlich die DIALOG News- und EPaper- App. Vor allem diese App stieß bei den BBV-Lesern auf viele positive Reaktionen. „Wir sind sehr zufrieden, die App ist wirklich gut aufgenommen worden von unseren Lesern“, freut sich Verleger Jörg Terheyden. Die Digitalisierung ist beim BBV besonders weit fortgeschritten. Denn der E-Paper- Anteil an der verkauften Auflage beträgt 30 Prozent, der zweithöchste Wert deutscher Zeitungen. ...weiter


Robert Dunkmann, Verleger ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland

Innovatives Event-Portal hat sich als Freizeit-Planer etabliert

es Event-Portal hat sich als Freizeit-Planer etabliert

Verleger Robert Dunkmann aus Leer hat mit einem Event-Portal neue Maßstäbe für Tageszeitungen gesetzt. Der Chef der ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland sieht sich mit seinen Zeitungen als der kompetente Freizeit-Planer der Bevölkerung in Norddeutschland. Ausgangspunkt für das Event-Portal war der Veranstaltungskalender von Funkinform. Seit einem halben Jahr ist das Event-Portal online und hält ständig Informationen zu 10.000 Veranstaltungen für die Nutzer bereit. ...weiter