Redaktionssystem und technisches Anzeigensystem in Leer

Zeitungsgruppe Ostfriesland stellt erfolgreich auf DIALOG 5.1 um

Zeitungsgruppe Ostfriesland stellt erfolgreich auf DIALOG 5.1 um

Nach der erfolgreichen Systemumstellung gab es in Leer strahlende Gesichter (von links nach rechts): Gesellschaftergeschäftsführer Robert Dunkmann, Geschäftsführerin Ute de Buhr und die Mitglieder der beiden Projektteams Matthias Elm (FI), Harald Peters, Claus Löffel und Philip Thiemann (alle ZGO) sowie Jürgen Gerber (FI).

Ein weiterer gelungener Start für die neue DIALOG-Generation. Auch die Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO) in Leer hat erfolgreich auf die aktuelle Version DIALOG 5.1 umgestellt. Die Inhalte der drei Zeitungstitel Ostfriesen-Zeitung, General-Anzeiger und Ostfriesische Nachrichten, der Web-Auftritte und auch der Push-Dienste kommen aus dem neuen DIALOG Redaktionssystem. Dazu setzt ZGO auch das technische Anzeigensystem von DIALOG ein.

Nach dem Umstellungswochenende, bei dem sowohl die Print- als auch die digitale Produktion reibungslos weitergingen, bereiten die Projektteams aus Leer und Ettlingen nun die nächsten wichtigen Software-Schritte vor. Es folgen zunächst die Aktualisierung des DIALOG E-Papers auf die Version 5.2. Bis zum Jahresende werden mit dem DIALOG Redaktionsmanagement und dem Veranstaltungskalender zwei weitere Module aus der umfangreichen DIALOG System-Familie ganz neu eingesetzt.

Vom E-Paper aus können die Leser dann über Links auf weitere Multimedia-Inhalte wie beispielsweise Videos und zusätzlichen digitalen Content der Anzeigenkunden zugreifen.

In DIALOG 5.1 hat die Redaktion nun eine Vielzahl erweiterter Editiermöglichkeiten zur Verfügung, dazu ein breites Spektrum des mobilen redaktionellen Arbeitens im DIALOG Mobile Editorial Client (MEC) für Print-, Web-Artikel und Bildergalerien und schließlich auch die Produktplanung und Produktionsverfolgung im MEC. Und mit dem DIALOG Redaktionsmanagement werden die Zeitungsmacher in Leer ein umfassendes Instrument für die Planung, Steuerung und Kontrolle ihrer Produktionsabläufe bekommen.

Im Zuge der Umstellungen passte Funkinform auch alle verlagsspezifischen Besonderheiten an die DIALOG Version 5.2 an. Zudem wurden die Mantellieferung aus einem anderen Verlag und weitere Fremdsysteme problemlos angebunden. ZGO arbeitet nun mit einem reinen PDF-Workflow.

Geschäftsführerin Ute de Buhr und Gesellschaftergeschäftsführer Robert Dunkmann zeigten sich sehr zufrieden, wie die beiden Projektteams von ZGO und Funkinform zusammengearbeitet haben. Hier kam zum Tragen, dass sich beide Häuser durch die langjährige Partnerschaft bestens kennen.

09.10.2017


Empfohlene Artikel zu diesem Thema: